«

»

Jun 24

Ernährungsregeln

Die Ernährungsregeln beruhen auf Erfahrungen, die über Jahre gesammelt wurden. Sie wurden von Betroffenen in der Praxis entwickelt. Parallel dazu beruhen sie jedoch auch auf wissenschaftlichen Betrachtungen, die ebenfalls in diese Regeln eingeflossen sind.

Ernährungspyramide

Unsere überarbeitete Ernährungspyramide

Das Konzept beruht darauf, durch eine geeignete vollwertige Ernährung den Säure-Basen-Haushalt positiv zu beeinflussen. Eine rasche Gewichtsreduktion ist nicht beabsichtigt und nicht erwünscht.

Das Ziel sind neue geänderte Ernährungsgewohnheiten, die die „Besonderheiten“ von uns Arthrose-Kranken berücksichtigen, ohne Gefahr zu laufen durch Vitamin- oder Mineralstoffmangel geschädigt zu werden.

Beabsichtigt ist es, Stoffe, die als Entzündungshemmer fungieren können, wie z.B. die Omega-3-Fettsäuren im Fisch, zu bevorzugen und gleichzeitig auf Stoffe, die Entzündungen und Schmerzen verursachen können, zu verzichten.
Hier nenne ich besonders Produkte vom Schwein (Fleisch, Wurst, aber auch Gelatine),  sowie Eier.

Tierisches Eiweiß lässt sich leicht durch Tofu-Produkte als hochwertiger pflanzlicher Eiweißlieferant ersetzen.

Besonderer Beachtung unterliegen auch raffinierter Zucker, Weißmehlprodukte, bestimmte Nüsse und Nikotin.

Was unser Körper benötigt, sind basenbildende Nahrungsmittel (Gemüse, Salate, frische Kräuter, Obst), denn unsere heutige Lebensweise begünstigt schon eine Übersäuerung durch Stress und seelische Belastungen.

Eine Ernährung im Säure-Basen-Gleichgewicht wirkt sich daher für uns nicht nur auf die Schmerzen aus, sondern auch positiv auf unsere psychische Verfassung.

1 Kommentar

  1. Jenny

    Kann ich dir nur zustimmen. Toller Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg