«

»

Jul 31

Bei Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen lassen sich durch diese zwei einfachen Übungen die Schmerzen vermindern.

Hilfreich ist es, wenn eure Lieblings-Entspannungsmusik im Hintergrund läuft.

1. Übung
Wir legen eine Isomatte auf den Boden.
Wir stellen einen Stuhl so an die Wand, dass er nicht wegrutschen kann.
Wir legen uns auf den Rücken, die Unterschenkel werden auf den Stuhlsitz gelegt,
die Arme liegen leicht abgespreizt neben dem Körper, die Handinnenflächen zeigen nach unten zum Boden,
Schließt eure Augen und hört auf die Musik.
Schon diese Haltung sollte zu einem Nachlassen der Schmerzen führen.

Jetzt spannen wir die Bauchmuskeln an,
mit der Ausatmung drücken wir unsere Wirbelsäule vorsichtig sanft auf den Boden,
mit der Einatmung lösen wir die Spannung wieder.

5x wiederholen

 

Eine kleine Abwandlung führt zur
2. Übung
Übungsvorbereitung wie eben.
Wir spannen wieder die Bauchmuskeln an,
mit der Ausatmung drücken wir unsere Wirbelsäule vorsichtig sanft auf den Boden,
diesmal drücken wir die Arme in den Boden und
ziehen das Kinn in Richtung Brust.
Mit der Einatmung lösen wir die Spannung wieder.

5x wiederholen

Spürt noch eine Weile in euren Körper hinein und steht dann rückengerecht auf.

 

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Gerd

    Hallo,

    ja Entspannung ist ein sehr wichtiges Thema im Bereich der Rückenschmerzen, weil wir uns grundsätzlich zu viel anspannen. Danke für diese Entspannungsübungen.

    Beste Grüße,
    Gerd

  2. Rücken137

    Sehr hilfreich vielen Dank. Oft hilft auch eine medizinische Massage, um Verspannungen zu lösen oder Wirbel wieder in Position zu bringen 🙂

  3. Marcel

    Danke für diesen informativen Artikel. Da ich seit einiger zeit an Rückenschmerzen leide bin ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten diese alternative zu bekämpfen um um eine Op drumherumzukommen. 🙂
    Ich werde jetzt einiges aus euren Tips mal umsetzen.
    Gruß Marcel

  4. michel

    Danke für diese tollen Übungen.
    Das mit der Musik finde ich sehr wichtig, denn diese motiviert und entspannt, je nach Übung.
    Danke
    michel

  5. Personal-Trainer-Kiel

    Wer etwas für den vorderen Bereich tut, sollte man den unteren Rücken und die Seiten nicht vernachlässigen. Der Rumpf sollte immer im Ganzen trainiert werden. Sonst entstehen Dysbalancen und die können weitere Probleme verursachen. Also, Bauch, Seiten und den unteren Rücken trainieren. Zweimal die Woche für 15 Minuten und man ist präventiv auf einem guten Weg 🙂

  6. W. Siedelsbach

    Hallo,

    oftmals entstehen Rückenschmerzen aber auch durch die falsche Belastung von Muskelpartie und nicht der verkümmerung andere Muskelparien.

    So war es bei mir persönlich sehr Fall, das ich eine viel zu schwache Bauchmuskulatur hatte und deswegen dann irgendwann Rückenschmerzen hatte.

    Jedoch trainiere ich jetzt regelmäßig meinen Bauch und alles ist wieder gut.

  7. Klaus

    Rückenschmerzen entstehen nach meiner Meinung am häufigsten durch Abnutzung auf Grund einseitiger Tätigkeiten oder zu wenig Bewegung und somit Abbau der Stützmuskulatur. Deshalb so oft wie möglich weg vom Computer, auch im normalen „Tagesgeschäft“ mal ein paar gymnastiche Übungen, beispielsweise alleine im Fahrstuhl mal Hüftkreisen oder einfach mal versuchen, mit ausgestrecktem Arm eine Wand einzuschmeißen. Was das Skellett nicht mehr leisten kann, muß durch Muskeltraining irgendwie ausgeglichen werden, also nutzt jede Chance, die sich bietet, das kann zeitaufwändige Übungen ersetzen. Ich leide selber an einem LWS und gestalte so meinen Tag und bin seit drei Jahren relativ beschwerdefrei.

    Klaus

    1. Ute

      Da stimme ich Dir zu. Bei WS-Problemen könnte man auch eine Fußbehandlung in Betracht ziehen (Untersuchungen des Zehengewölbes und Lage der Füße). Ergänzend hierzu hilft auch eine Fußreflexzonenmassage (Punkte der Innenkante der Fußhöhle). Aktiv hilft zur Kräftigung der Muskeln auch eine Medizinische Rückenschule oder die Wirbelsäulengymnastik, die von eurer Krankenkasse u.U. als Präventionsmaßnahmen gefördert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg